HjemGrupperSnakMereZeitgeist
Søg På Websted
På dette site bruger vi cookies til at levere vores ydelser, forbedre performance, til analyseformål, og (hvis brugeren ikke er logget ind) til reklamer. Ved at bruge LibraryThing anerkender du at have læst og forstået vores vilkår og betingelser inklusive vores politik for håndtering af brugeroplysninger. Din brug af dette site og dets ydelser er underlagt disse vilkår og betingelser.
Hide this

Resultater fra Google Bøger

Klik på en miniature for at gå til Google Books

Die Philosophie des Radfahrens
Indlæser...

Die Philosophie des Radfahrens

MedlemmerAnmeldelserPopularitetGennemsnitlig vurderingSamtaler
8Ingen1,794,912 (3.67)Ingen
Warum macht Fahrradfahren glücklich - trotz Regen, Gegenwind und steiler Berge? Warum geht alles schief, wenn man sich zum ersten Mal auf eine lange Fahrradtour wagt? Wie sieht der ideale Radweg aus? Was bedeutet Critical Mass? Warum passieren die kuriosesten Ereignisse der Tour de France immer am Alpe d'Huez? Und sollte das schnellste Fahrrad der Welt weiterhin verboten bleiben? In Die Philosophie des Radfahrens zeigen internationale Autoren aus verschiedenen Disziplinen - Philosophieprofessoren, Sportjournalisten, Radprofis - kenntnisreich und leicht verständlich, dass Philosophie und Radfahren ein perfektes Tandem bilden können. Sie nehmen Helden und Anti-Helden aus der Welt des Radsports ins Auge, schreiben über die Ethik von Wettbewerb und Erfolg, finden auf dem Rad Momente der Muße und zeigen, wie Radfahren unsere Sicht auf die Welt dauerhaft verändern kann. Und sie geben stichhaltige Argumente für das Radfahren in all seinen Ausformungen: Als tägliche Fahrt zur Arbeit, als Sport, als Reise, als Lebensart. Ein Buch für alle, die es glücklich macht, sich tagtäglich auf den Sattel zu setzen. Mit Beiträgen von: Michael W. Austin (Eastern Kentucky University, USA) Raymond Angelo Belliotti (State University of New York, USA) Holger Dambeck (SPIEGEL ONLINE, Deutschland) Andreas de Block und Yannick Joye (Universität Leuven, Belgien) Bryce T. J. Dyer (Bournemouth University, England) Tim Elcombe und Jill Tracey (Wilfrid Laurier University, Kanada) Zack Furness (Columbia College Chicago, USA) Steven D. Hales (Bloomsburg University, Pennsylvania, USA) Robert H. Haraldsson (Universität Island) Peter M. Hopsicker (Pennsylvania State University, USA) Steen Nepper Larsen (Universität Aarhus, Dänemark) Maximilian Probst (DIE ZEIT, Deutschland) Pata Suyemoto (Privatgelehrte und Radtrainerin, USA) Catherine A. Womack (Bridgewater State College Boston, USA) Heather L. Reid (Radsportlerin, Morningside College Iowa, USA) Andreas Zellmer (dpa-Sportjournalist und Tour de France-Experte) Warum macht Fahrradfahren glücklich - trotz Regen, Gegenwind und steiler Berge? Warum geht alles schief, wenn man sich zum ersten Mal auf eine lange Fahrradtour wagt? Wie sieht der ideale Radweg aus? Was bedeutet Critical Mass? Warum passieren die kuriosesten Ereignisse der Tour de France immer am Alpe d'Huez? Und sollte das schnellste Fahrrad der Welt weiterhin verboten bleiben? In Die Philosophie des Radfahrens zeigen internationale Autoren aus verschiedenen Disziplinen - Philosophieprofessoren, Sportjournalisten, Radprofis - kenntnisreich und leicht verständlich, dass Philosophie und Radfahren ein perfektes Tandem bilden können. Sie nehmen Helden und Anti-Helden aus der Welt des Radsports ins Auge, schreiben über die Ethik von Wettbewerb und Erfolg, finden auf dem Rad Momente der Muße und zeigen, wie Radfahren unsere Sicht auf die Welt dauerhaft verändern kann. Und sie geben stichhaltige Argumente für das Radfahren in all seinen Ausformungen: Als tägliche Fahrt zur Arbeit, als Sport, als Reise, als Lebensart. Ein Buch für alle, die es glücklich macht, sich tagtäglich auf den Sattel zu setzen. Mit Beiträgen von: Michael W. Austin (Eastern Kentucky University, USA) Raymond Angelo Belliotti (State University of New York, USA) Holger Dambeck (SPIEGEL ONLINE, Deutschland) Andreas de Block und Yannick Joye (Universität Leuven, Belgien) Bryce T. J. Dyer (Bournemouth University, England) Tim Elcombe und Jill Tracey (Wilfrid Laurier University, Kanada) Zack Furness (Columbia College Chicago, USA) Steven D. Hales (Bloomsburg University, Pennsylvania, USA) Robert H. Haraldsson (Universität Island) Peter M. Hopsicker (Pennsylvania State University, USA) Steen Nepper Larsen (Universität Aarhus, Dänemark) Maximilian Probst (DIE ZEIT, Deutschland) Pata Suyemoto (Privatgelehrte und Radtrainerin, USA) Catherine A. Womack (Bridgewater State College Boston, USA) Heather L. Reid (Radsportlerin, Morningside College Iowa, USA) Andreas Zellmer (dpa-Sportjournalist und Tour de France-Experte)… (mere)
Medlem:musicfreak1082
Titel:Die Philosophie des Radfahrens
Forfattere:
Info:Publisher Unknown, 206 pages
Samlinger:Ønskeliste
Vurdering:*****
Nøgleord:Ingen

Detaljer om værket

Die Philosophie des Radfahrens af Jesús Ilundáin-Agurruza

Ingen
Indlæser...

Bliv medlem af LibraryThing for at finde ud af, om du vil kunne lide denne bog.

Der er ingen diskussionstråde på Snak om denne bog.

Ingen anmeldelser
ingen anmeldelser | tilføj en anmeldelse
Du bliver nødt til at logge ind for at redigere data i Almen Viden.
For mere hjælp se Almen Viden hjælpesiden.
Kanonisk titel
Originaltitel
Alternative titler
Oprindelig udgivelsesdato
Personer/Figurer
Vigtige steder
Vigtige begivenheder
Beslægtede film
Priser og hædersbevisninger
Indskrift
Tilegnelse
Første ord
Citater
Sidste ord
Oplysning om flertydighed
Forlagets redaktører
Bagsidecitater
Originalsprog
Canonical DDC/MDS
Canonical LCC

Henvisninger til dette værk andre steder.

Wikipedia på engelsk

Ingen

Warum macht Fahrradfahren glücklich - trotz Regen, Gegenwind und steiler Berge? Warum geht alles schief, wenn man sich zum ersten Mal auf eine lange Fahrradtour wagt? Wie sieht der ideale Radweg aus? Was bedeutet Critical Mass? Warum passieren die kuriosesten Ereignisse der Tour de France immer am Alpe d'Huez? Und sollte das schnellste Fahrrad der Welt weiterhin verboten bleiben? In Die Philosophie des Radfahrens zeigen internationale Autoren aus verschiedenen Disziplinen - Philosophieprofessoren, Sportjournalisten, Radprofis - kenntnisreich und leicht verständlich, dass Philosophie und Radfahren ein perfektes Tandem bilden können. Sie nehmen Helden und Anti-Helden aus der Welt des Radsports ins Auge, schreiben über die Ethik von Wettbewerb und Erfolg, finden auf dem Rad Momente der Muße und zeigen, wie Radfahren unsere Sicht auf die Welt dauerhaft verändern kann. Und sie geben stichhaltige Argumente für das Radfahren in all seinen Ausformungen: Als tägliche Fahrt zur Arbeit, als Sport, als Reise, als Lebensart. Ein Buch für alle, die es glücklich macht, sich tagtäglich auf den Sattel zu setzen. Mit Beiträgen von: Michael W. Austin (Eastern Kentucky University, USA) Raymond Angelo Belliotti (State University of New York, USA) Holger Dambeck (SPIEGEL ONLINE, Deutschland) Andreas de Block und Yannick Joye (Universität Leuven, Belgien) Bryce T. J. Dyer (Bournemouth University, England) Tim Elcombe und Jill Tracey (Wilfrid Laurier University, Kanada) Zack Furness (Columbia College Chicago, USA) Steven D. Hales (Bloomsburg University, Pennsylvania, USA) Robert H. Haraldsson (Universität Island) Peter M. Hopsicker (Pennsylvania State University, USA) Steen Nepper Larsen (Universität Aarhus, Dänemark) Maximilian Probst (DIE ZEIT, Deutschland) Pata Suyemoto (Privatgelehrte und Radtrainerin, USA) Catherine A. Womack (Bridgewater State College Boston, USA) Heather L. Reid (Radsportlerin, Morningside College Iowa, USA) Andreas Zellmer (dpa-Sportjournalist und Tour de France-Experte) Warum macht Fahrradfahren glücklich - trotz Regen, Gegenwind und steiler Berge? Warum geht alles schief, wenn man sich zum ersten Mal auf eine lange Fahrradtour wagt? Wie sieht der ideale Radweg aus? Was bedeutet Critical Mass? Warum passieren die kuriosesten Ereignisse der Tour de France immer am Alpe d'Huez? Und sollte das schnellste Fahrrad der Welt weiterhin verboten bleiben? In Die Philosophie des Radfahrens zeigen internationale Autoren aus verschiedenen Disziplinen - Philosophieprofessoren, Sportjournalisten, Radprofis - kenntnisreich und leicht verständlich, dass Philosophie und Radfahren ein perfektes Tandem bilden können. Sie nehmen Helden und Anti-Helden aus der Welt des Radsports ins Auge, schreiben über die Ethik von Wettbewerb und Erfolg, finden auf dem Rad Momente der Muße und zeigen, wie Radfahren unsere Sicht auf die Welt dauerhaft verändern kann. Und sie geben stichhaltige Argumente für das Radfahren in all seinen Ausformungen: Als tägliche Fahrt zur Arbeit, als Sport, als Reise, als Lebensart. Ein Buch für alle, die es glücklich macht, sich tagtäglich auf den Sattel zu setzen. Mit Beiträgen von: Michael W. Austin (Eastern Kentucky University, USA) Raymond Angelo Belliotti (State University of New York, USA) Holger Dambeck (SPIEGEL ONLINE, Deutschland) Andreas de Block und Yannick Joye (Universität Leuven, Belgien) Bryce T. J. Dyer (Bournemouth University, England) Tim Elcombe und Jill Tracey (Wilfrid Laurier University, Kanada) Zack Furness (Columbia College Chicago, USA) Steven D. Hales (Bloomsburg University, Pennsylvania, USA) Robert H. Haraldsson (Universität Island) Peter M. Hopsicker (Pennsylvania State University, USA) Steen Nepper Larsen (Universität Aarhus, Dänemark) Maximilian Probst (DIE ZEIT, Deutschland) Pata Suyemoto (Privatgelehrte und Radtrainerin, USA) Catherine A. Womack (Bridgewater State College Boston, USA) Heather L. Reid (Radsportlerin, Morningside College Iowa, USA) Andreas Zellmer (dpa-Sportjournalist und Tour de France-Experte)

No library descriptions found.

Beskrivelse af bogen
Haiku-resume

Populære omslag

Quick Links

Genrer

No genres

Vurdering

Gennemsnit: (3.67)
0.5
1
1.5
2
2.5
3 2
3.5
4
4.5
5 1

Er det dig?

Bliv LibraryThing-forfatter.

 

Om | Kontakt | LibraryThing.com | Brugerbetingelser/Håndtering af brugeroplysninger | Hjælp/FAQs | Blog | Butik | APIs | TinyCat | Efterladte biblioteker | Tidlige Anmeldere | Almen Viden | 163,381,591 bøger! | Topbjælke: Altid synlig